Project Description

„Hello tomorrow“ – Das Festnetz-Telefon

PRODUKTDESIGN EINES TELEFONS

produktdesign_telefon

Start

Leipzig, 2009! Das Jahr, in dem ich in meine Selbständigkeit startete. Um Kunden zu gewinnen, brauchte ich ein vorzeigbares Projekt. Da ich aus meinen letzten Projekten nichts zeigen durfte, musste Plan B greifen. Also entschied ich mich ein eigenes Produkt zu entwerfen und damit auf Kundenakquise zu gehen. Die Smartphones boomten und alle waren heiß darauf, eins zu besitzen.

Doch was wird aus dem guten alten Festnetztelefon? Wird es nun zu Grabe getragen? Und was kann man dagegen tun? Ich entschied mich ein Festnetztelefon zu designen, welches ich selbst gern besitzen wollen würde.

Der Design-Prozess

Nach einer kurzen Recherche, folgten direkt erste Zeichnungen. Von der Idee bis hin zum fertigen CAD-Modell und vorzeigbarer Renderings vergingen sagenhafte kurze 10 Tage. Am zeitintensivsten erwies sich das Erstellen der Renderings und Animationen.

R

Research

K/E

Konzept/Entwurf

CAD

CAD Modeling

RE

Renderings

Die Produkt-Idee

„Hello Tomorrow“ sollte ein Telefon werden, welches die Brücke zwischen den trendigen neuen Smartphones und den alt ehrwürdigen Festnetztelefonen schlägt. Die gewölbte Form des Hörers passt sich der Gesichtsform an und das gesamte Telefon lässt sich sehr kompakt zusammenklappen. Im aufgelegtem Zustand des Hörers kann man durch das transparente Display direkt auf den Screen der Station sehen. Schon damals war uns das individuell anpassbare Interface des Telefons sehr wichtig. So dass auch Kinder oder ältere Menschen damit umgehen können.

Funny facts

  • Der Technik-Blog www.tomsguide.com entdeckte das Konzept und veröffentlichte einen kurzen Artikel. Darauf hin entfaltete sich eine Art Lawine und ging im Web einmal rund um den Globus. Unzählige Blogs berichteten ebenfalls von dem smarten Festnetz-Telefon. Einige Wochen später, veröffentlichte auch das Stern-Magazin einen Blog-Artikel.
  • Noch Jahre später bekam ich sehr häufig Anrufe von Hotels oder Privatpersonen, die unbedingt das Telefon kaufen wollten. Und immer lautete die Antwort: Sorry, es ist leider nur eine Design-Studie
  • Auch eine Firma aus den USA meldete sich, ob das Telefon nicht in sogenannte „Goody Bags“ gelegt werden könnte, damit Schauspieler und Musiker die Werbetrommel rühren. Coole Idee…aber leider wieder: Es ist nur eine Design-Studie
  • Das Konzept wurde 2009 auf den Namen „HELLO TOMORROW“ getauft. Einige Jahre später verwendete die Fluglinie „Emirates“ genau diesen Slogan für Ihre Werbekampagne

Noch Fragen?

GERN KÖNNEN WIR UNS DAZU UNTERHALTEN.